• lisalooping

3 Yoga Übungen für mehr inneren Frieden

Rund um dich herum versinkt die Welt im Chaos? Manchmal suchen wir im Aussen einen Ankerpunkt. Dabei haben wir in uns selbst den Fels in der Brandung. Mit Yoga kannst du ihn entdecken und zum Leuchtturm für Frieden werden. Diese 3 Yoga Übungen helfen dir dabei zu deinem inneren Frieden zurück zu kehren wie auf eine Insel im Sturm.



Alle diese Übungen haben eines gemeinsam: Sie sind stehende Balance Haltungen, die nicht nur unser körperliches sondern auch unser seelisches Gleichgewicht schulen.


1. Die Tänzer*in

wird auch Natarajasana genannt. Nataraja ist der Name der tanzenden Gottheit Shiva. In der indischen Mythologie tanzt Shiva den Tanz der Zerstörung und zerstampft mit seinen Füßen das Alte damit das Neue daraus auferstehen kann. Finde einen Fokuspunkt, dein "Drishti" auf Augenhöhe und schieb mit deinem Fuss aktiv in die verbundene Hand. Dadurch kommt dein Oberkörper in eine sanfte Rückbeuge und dein Herz wird weit und leicht. Vergiss dabei nicht zu Lächeln. :)


2. Friedvolle Krieger*in:

Diese machtvolle KriegerInnen-Variante ist das Herzstück unserer heutigen Praxis. Aus der Tänzer*in kommend setze den oberen Fuss weit nach hinten. Achte darauf dass dein Ausfallschritt gross genug ist, damit dein vorderes Knie über deinem Flussgelenk steht und Richtung Zehen zeigt. Hebe den vorderen Arm und lass die Handfläche zu dir zeigen während die andere Hand sanft dein hinteres Bein berührt ohne zu viel zu stützen. Du kannst dir vorstellen wie du einen Pfeil in den Himmel schießt wie ein Feuerwerk des Friedens.


3. Krieger III

Zum Abschluss übern wir die herausforderndste Position. Aus der friedvollen Krieger*in verlagere dein ganzes Gewicht auf das vordere Bein und bring deine Arme an deinem Körper entlang oder in die Namaste Haltung vor deinem Herzen. Heb dein hinteres Bein nur so weit nach oben wie du deine Hüfte nicht aufdreht, sondern parallel zu Boden zeigt.


Über dann alle 3 Haltungen in derselben Reihenfolge auf der anderen Seite und ende in der Berghaltung. Schiesse deine Augen und leg eine Hand auf deinen Bauch und die andere aufs Herz. Spür wie dein Atem deine Hände bewegt während du ganz in deiner inneren Mitte ruhst. 😇


Möchtest du deine eigene Yoga Praxis weiter vertiefen? Dann interessiert dich vielleicht unsere 200 und 300 Stunden Yoga Ausbildungen. Mehr dazu hier:



30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen