• valeriehechinger

5 Gründe, warum dir Aerial Yoga guttut

Aktualisiert: 10. Aug.

Aerial Yoga verbindet klassisches Yoga mit Elementen aus der Luftakrobatik, der Partnerakrobatik und der Nuad. Die Asanas werden beim Aerial Yoga in oder mit einem Tuch aus speziellem Stoff praktiziert. Dieses Tuch ist an der Decke befestigt und kann entweder ganz zusammengeschoppt werden, um wie eine Art Seil, oder halb oder ganz ausgebreitet, wie ein Sessel oder ein Bett verwendet werden. Das ist von Asana zu Asana unterschiedlich.


Im Aerial Yoga spielen fünf verschiedene Elemente zusammen: Kraft, Akrobatik, Flexibilität, Leichtigkeit und Entspannung. Der Körper wird in Flows aus perfekt aufeinander abgestimmten Positionen sowohl gedehnt als auch gekräftigt. Zu Beginn und am Ende der Praxis wird in den Tüchern eingehüllt wie in einem Kokon entspannt.



Aerial Yoga bietet viele Vorteile, die wir hier für dich zusammengefasst haben:


1. Entlastung der Wirbelsäule und der Gelenke


Beim Aerial Yoga werden die Wirbelsäule und die Gelenke entlastet, da die Asanas im Yogatuch praktiziert werden. Somit sind sie keinem Druck ausgesetzt. Vor allem kopfüberhängend können sogar haltungsbedingte Rückenschmerzen gelindert werden, da die Wirbelsäule dekomprimiert wird. Das Yogatuch wird auch im therapeutischen Bereich eingesetzt und kann sogar in der Schwangerschaft zu vielen Erleichterungen für werdende Mütter beitragen.



2. Asanas können länger und intensiver gehalten werden


Durch die Hilfe des Tuches, das beim Aerial Yoga verwendet wird, können einige Positionen länger gehalten werden, andere hingegen werden intensiver und anstrengender, da mehr Balance erfordert wird als bei klassischen Positionen ohne Tuch. Mit Hilfe des Tuches ist es auch für Anfänger*innen möglich, Umkehrhaltungen zu praktizieren 🤸. Im Tuch kannst du dich einerseits an das Gefühl gewöhnen, kopfüber zu sein und andererseits kannst du die Ausführung der Umkehrhaltung üben, während dir das Tuch Sicherheit gibt.



3. Spaß in Verbindung mit Fitness


Schwierige Asanas machen im Tuch besonders viel Spaß und tragen zusätzlich zur eigenen Fitness bei. Eine Position, die diese beiden Elemente vereint, ist der Wirbelsturm. Bei dieser Position stehen die Beine unter dem Lot und du schwingst sich mit fest angespanntem Körper im Kreis. Das macht nicht nur Spaß, sondern ist auch herausfordernd für die Bauchmuskeln, da der Bauch angespannt sein muss, um den unteren Rücken zu schonen. Die Anstrengung bemerkst du aber gar nicht, da der Spaßfaktor größer ist und dein Fokus somit darauf liegt. 😁



4. Entdeckung eines ausbalancierten Körpergefühls


Durch das Halten der Positionen mit dem Tuch kannst du deine Balance herausfordern. Einen Krieger auf einem Bein zu halten ist gar nicht so einfach, wenn das andere Bein im Tuch hängt. Hinzu kommt auch noch, dass das Balancehalten an manchen Tagen besser funktioniert als an anderen. Das hängt von deiner jeweiligen Tagesverfassung ab. Eine regelmäßige Aerial Yoga Praxis kann dir also nicht nur helfen, deine Balance während dem Praktizieren zu verbessern, sondern auch im Alltag. 🧘



5. Tiefere Entspannung durch die Wirkung der Schwerkraft


Durch das Schweben im Tuch entsteht ein Gefühl der Leichtigkeit und du entdeckst ein ausbalanciertes Körpergefühl. Das ist besonders bei Asanas zu spüren, in denen du im klassischen Yoga am Boden liegen oder sitzen würdest. Das Tuch passt sich angenehm an den Körper an und bringt ihn nicht dazu, sich anzupassen, wie es beim Liegen auf dem Boden der Fall ist. Dadurch kannst du dich noch tiefer entspannen.



77 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen