• valeriehechinger

5 Tipps, wie du die richtige Yoga-Ausbildung findest

Aktualisiert: 10. Aug.

Du willst eine Yoga-Ausbildung machen, weißt aber nicht, welche die richtige für dich ist? Die Auswahl ist sehr groß, deshalb haben wir dir 5 Tipps zusammengestellt, die dir dabei helfen sollen.

Du solltest dir also die folgenden 5 Fragen stellen, bevor du dich für eine Yoga-Ausbildung entscheidest:


1. In welchem Format willst du deine Ausbildung absolvieren?


Willst du die Ausbildung in Vollzeit innerhalb weniger Wochen absolvieren oder willst du lieber mehr Zeit zwischen den einzelnen Terminen haben und bevorzugst deshalb eine berufsbegleitende Ausbildung?


Je nachdem, in welchem Format du deine Ausbildung absolvieren willst, gibt es verschiedene Angebote. Es gibt auch Ausbildungen, die zur Gänze online stattfinden - entweder mit fixen Terminen oder self-paced.



2. Wann willst du deine Ausbildung machen?


Eine Yoga-Ausbildung erfordert viel Zeit und Energie. Deshalb ist es wichtig, den richtigen Zeitpunkt für die Ausbildung zu wählen, damit du auch genug Ressourcen hast, um dich auf die Ausbildung einzulassen. Studierst du noch, könntest du vielleicht eine Vollzeit-Ausbildung in den Ferien wählen. Wenn du die Ausbildung berfsbegleitend absolvierst, kannst du deine Trainingstage vielleicht so wählen, dass du in stressigen Monaten auf der Arbeit oder Uni nicht viel Zeit für die Ausbildung aufwenden musst. Du kannst aber auch von vornherein eine Ausbildung wählen, bei der du selbst entscheiden kannst, wann du wie viel Zeit investieren möchtest.



3. Wo willst du deine Ausbildung machen?


Diese Frage hängt eng mit der vorherigen Frage zusammen. Es gibt viele Möglichkeiten, wo du deine Ausbildung absolvieren kannst. Wenn du an eine Vollzeit-Ausbildung gedacht hast, stellt sich die Frage ob du sie in deiner Heimat oder im Ausland absolvieren möchtest. Für die einen ist es ein Traum, die Ausbildung im (tropischen) Ausland zu absolvieren oder an den Ursprung des Yogas nach Indien zu gehen, die anderen bleiben am liebsten in ihrer gewohnten Umgebung.


Wenn du die Ausbildung berufsbegleitend absolvieren willst, wirst du wahrscheinlich Zuhause bleiben, um nebenbei weiter arbeiten zu können. Bei Online-Ausbildungen bist du örtlich unabhängig, also kannst du sie von (fast) jedem Ort der Welt absolvieren, was natürlich auch einen praktischen Vorteil hat.



4. Welcher Yoga Style interessiert dich?


Es gibt hunderte von Yoga-Stilen, für die es jeweils unterschiedliche Ausbildungen gibt. Bevor du dich für eine Ausbildung entscheidest, solltest du dir überlegen, welchen Stil du unterrichten willst. Von Acro oder Aerial bis zum Flow Yoga, es gibt so viele Möglichkeiten und die Entscheidung fällt oft schwer. Wenn du dich nicht entscheiden möchtest, ist unser 200 H Multi Style Yoga TT der perfect fit für dich. Hier lernst du neben dem bekannten Vinyasa Flow Yoga auch das Unterrichten von Aerial oder Acro Yoga, Yoga Nidra, Yin Yoga und noch weiteren Stilen.



5. Wie viel Geld willst du für deine Yoga-Ausbildung ausgeben?


Zuletzt spielen auch die Kosten deiner Ausbildung eine Rolle. Nicht jeder hat so viel Geld angespart, um sofort mit einer Yoga-Ausbildung beginnen zu können. Das ist insofern ärgerlich, wenn du die perfekt zu dir passende Ausbildung schon gefunden hast, diese aber schon bald beginnt und du noch nicht genug gespart hast.


Aber auch hierfür gibt es eine Lösung: Einige Ausbildungen können in Raten bezahlt werden und in manchen Yoga-Ausbildungen kann man sich auch als Karma-Yogi melden. Das bedeutet, dass man einen Teil der Ausbildung bezahlt und für den anderen Teil im Yoga-Studio mithilft und die Yogalehrerinnen unterstützt. Diese Möglichkeit bieten wir auch für unser 200 H Multi Style Yoga TT an.



Am Ende sollte dein Bauchgefühl entscheiden


Die Entscheidung für eine Ausbildung ist der Beginn deiner Reise als Yoga Teacher. Deshalb ist es klar, dass du dir viele Gedanken darüber machst, welche Ausbildung am besten zu dir und deinen Bedürfnissen passt. Der beste Tipp, den wir dir geben können ist jedoch, auf dein Bauchgefühl zu hören. Denn du weißt selbst am besten, welche Ausbildung zu dir passt. Auch wenn die Schreie von anderen groß sind und sie dich fragen, wieso du alleine ins Ausland gehen möchtest, um dort eine Ausbildung zu absolvieren, neben der du vielleicht nicht einmal Zeit hast, um die neue Umgebung kennenzulernen oder zu genießen, solltest du auf dein Bauchgefühl hören und genau das tun, wenn es sich richtig anfühlt. Im Endeffekt geht es nur darum, dass du dich mit deiner Entscheidung wohlfühlst und so viel wie möglich von der Ausbildung mitnehmen kannst.

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen