Suche
  • valeriehechinger

Bewegte Meditation - Warum Flow Yoga wirkt

Aktualisiert: 8. Jan.

Im Flow Yoga werden die einzelnen Asanas zu fließenden Abläufen verbunden. Das kann einem Tanz oder einer bewegten Meditation gleichen und den Praktizierenden in einen Flow-Zustand bringen.



Wie das möglich ist, erfährst du hier:


Flow Yoga ist Meditation in Bewegung


Durch die verbundenen Abfolgen kann ein meditativer Zustand im Körper entstehen. Flow Yoga ist auch eng mit dem Begriff des Flow-Zustandes verbunden. Dieser ist ein Zustand zwischen Über- und Unterforderung, wenn wir uns einer Tätigkeit voll hingeben und in ihr aufgehen. Dabei wird die Zeit vollkommen vergessen, da wir mit voller Konzentration bei der Praxis sind. Dieses Gefühl kann sich wie eine Meditation in Bewegung anfühlen, bei der du alles um dich herum ausblendest.


Anspannung und Entspannung


Im Flow Yoga wird die Intensität der Einheit langsam gesteigert. Zu Beginn gibt es eine gemeinsame Entspannung, oft mit Pranayama oder einer kurzen Meditation, um auf der Matte anzukommen. Danach werden vorerst weniger intensive Asanas praktiziert, um den Körper aufzuwärmen, damit es bei den späteren Asanas nicht zu Überanstrengung oder Überdehnung kommt. Diese späteren Asanas können zum Beispiel schwierigere Asanas in Bezug auf Balance oder Kraft oder aber auch die Peak Pose der Klasse sein. Zuletzt kommt es zum Savasana - der Endentspannung. Diese kann mit Musik, einer Meditation oder in Stille praktiziert werden.



10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen