• valeriehechinger

Die sieben Chakren – das Stirn Chakra

Das Stirn Chakra ist das sechste der sieben Chakren. Es wird auch das dritte Auge oder Ajna Chakra genannt. Ajna ist Sanskrit und bedeutet „nicht-wissen“. Das Chakra steht ganz im Sinne der Aussage „Ich weiß, dass ich nichts weiß.“ „Ajna“ wird oft auch mit „erkennen“ übersetzt, da wir im Ajna Chakra unsere spirituelle Natur erkennen können.


Das Stirn Chakra liegt zwischen den Augenbrauen. In Indien wird es traditionell mit einem Bindhi-Aufkleber markiert und geehrt. Im Abendland wurde an dieser Stelle auch der Sitz der Seele vermutet. In der Yoga Philosophie wird es als der Sitz des Bewusstseins gesehen.



Das sechste Chakra ist dem „Element“ Geist zugeordnet. Hier wird deutlich, dass es ein sehr spirituelles Chakra ist. Es geht darum, den Verstand im Zaum zu halten und ihn als Werkzeug zu nutzen. Gedanken machen sich oft selbstständig und kreisen endlos, aber eine regelmäßige Yoga- und Meditationspraxis hilft uns dabei, die Zügel wieder selbst in die Hand zu nehmen und unserer Intuition (wieder) zu vertrauen.


Welche Themen sind mit dem Ajna Chakra verbunden?


Das ist auch ein großes Thema des dritten Auges: die Intuition. Wenn das Chakra im Einklang ist, können wir unserer Intuition folgen und unsere Träume verwirklichen. Wir fühlen uns verbunden und tun das, was sich richtig anfühlt – sowohl im Yoga als auch im Leben generell.


Ist das Chakra nicht im Einklang, hast du kein Vertrauen in deine Intuition und weißt nicht, was dir guttut. Du denkst in Extremen – entweder zu wissenschaftlich oder zu esoterisch und lehnst die jeweils anderen Blickwinkel ab. Du fühlst eine innere Leere und hast kein Vertrauen in dich und deine Fähigkeiten.


Welche Yoga Asanas sind geeignet, um das Stirn Chakra zu aktivieren?


Das Ajna Chakra wird durch die verschiedensten Asanas aktiviert. Anders als es bei anderen Chakren der Fall ist, wirken die hier gelisteten vielleicht etwas zusammenhangslos. Nach kurzem Nachdenken wird aber schnell deutlich, dass das Stirn Chakra durch diese Asanas angesprochen wird, da der Fokus bei den meisten dieser Positionen hohe Relevanz besitzt.

  • Balasana – die Kindeshaltung

  • Parsvottanasana – die Pyramide

  • Catur Svanasana – der Delfin

  • Garudasana – der Adler

  • Baddha Virabhadrasana – der demütige Krieger

  • Simhasana – der Löwe

Außerdem wird das sechste Chakra angesprochen, wenn du Yoga Flows praktizierst, bei denen du die Mattenseite wechselst und dich dort neu orientieren musst.


Aber auch Nadi Shodana – die Wechselatmung ist eine geeignete Übung, das Ajna Chakra zu aktivieren. Hier ist ebenfalls ein gezielter Fokus nötig.


Wie kann ich das Ajna Chakra sonst noch unterstützen?


Generell eignet sich dieses Chakra sehr gut, um bei Meditationen oder Konzentrationsübungen als Fokuspunkt zu dienen. Meditation ist also eine der besten Möglichkeiten, das dritte Auge zu aktivieren. Aber auch das Räuchern und anschließende Genießen des Geruchs ist eine gute Möglichkeit, das sechste Chakra zu öffnen. Geeignete Gerüche dafür sind Sandelholz, Weihrauch und Minze. Als Farbe ist ein dunkles Blau oder ein dunkles Violett gut geeignet.


Auch das Rezitieren von Mantren ist eine Möglichkeit, das Ajna Chakra zu öffnen. Am besten eignet sich dazu das Mantra OM – dieses spricht auch das Kronen Chakra an.


Da das Stirn Chakra sich besonders stark mit dem Geist beschäftigt, ist auch das Lesen von philosophischen Texten eine Möglichkeit, es zu aktivieren. Das können einerseits Texte aus der Yoga Philosophie sein, die sich mit dem Chakra beschäftigen, aber es können auch ganz allgemeine Texte aus der Yoga Philosophie sein. Bei der 200h Flow Yoga Multi Style Ausbildung gibt es besonders spannende Philosophie-Stunden, in denen viele Themen abgedeckt werden. Vielleicht findest du dort ja dein Lieblings-Philosophie-Thema. ☺️

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen