• valeriehechinger

Die sieben Chakren – das Sakral Chakra

Aktualisiert: 10. Aug.

Das Sakral Chakra ist das zweite der sieben Chakren im menschlichen Körper. Es wird auch Svadhisthana Chakra genannt. Svadhistana ist Sanskrit und bedeutet übersetzt wo dein Zuhause ist. Swa bedeutet das Sein und Dhisthana bedeutet Wohnstätte bzw. Zuhause. Chakra ist ebenfalls Sanskrit und bedeutet Rad oder Energiewirbel.



Das Sakral Chakra befindet sich ungefähr drei Finger unter dem Nabel bzw. auf Höhe des Sakrums (Kreuzbein). Es verbindet dich mit deinen Gefühlen sowie deiner Kreativität und steht für Genuss und Leidenschaft. Das Element des Svadhisthana Chakras ist das Wasser, da es dich mit den Qualitäten des Wassers verbindet: Flexibilität, erfrischende und neue Einsichten, Bewegung. Hier wird Stagnation aufgelöst und alles kommt in seinen Fluss. Bewegung ist also eines der großen Themen des Sakral Chakras.


Welche Themen sind mit dem Svadhisthana Chakra verbunden?


Ein weiters großes Thema des Svadhisthana Chakras sind Gefühle sowie das Recht darauf, fühlen zu dürfen und zu wollen. Weitere Themen des zweiten Chakras sind Leidenschaft und Sexualität. Dies hängt, unter anderem, damit zusammen, dass das Chakra sehr nah an den Genitalien ist und dass die Energie auf diese ausstrahlt. Aber auch Kreativität und Vergnügen sind eng mit dem zweiten Chakra verbunden.

Ist dieses Chakra im Einklang, sind wir emotional intelligent und verspüren eine ausgeprägte Lebensfreude. Wir sind leidenschaftlich, kreativ und sinnlich.


Ist das Sakral Chakra jedoch nicht in Balance, kann sich dies in körperlichen Beschwerden wie Schmerzen im unteren Rücken, Blasen- oder Nierenproblemen, Menstruationsbeschwerden und Lustlosigkeit äußern.


Welche Yoga Asanas sind geeignet, um das Sakral Chakra zu aktivieren?


Im Yoga sind vor allem jene Asanas für die Aktivierung des Sakral Chakras geeignet, die die Hüften öffnen. Sogenannten Hüftöffnern wird nachgesagt, dass sie Blockaden im Körper lösen und (alte) Emotionen hervorbringen. Hüftöffnende Positionen sind zum Beispiel:

  • Baddha Konasana – der Schmetterlingssitz, die Hüftöffnung ist aber auch in der liegenden Version dieser Asana gegeben

  • Malasana – die Yogi-Hocke

  • Ananda Balasana – das Happy Baby

  • Utthan Pristhasana – der Salamander

  • Eka pada kapotasana – die Taube


Wie kann ich das Svadhisthana Chakra sonst noch unterstützen?


Das Sakral Chakra kann durch alle kreativen Tätigkeiten aktiviert werden. Dazu gehört zum Beispiel das Malen oder andere Tätigkeiten mit den Händen, wie das Arbeiten mit Ton, Gartenarbeit oder das Spielen von Instrumenten.


Aber auch fließende Bewegungen aktivieren das Svadhisthana Chakra. Das kann zum Beispiel tanzen sein, aber auch fließende Übergänge von einer Yoga Asana in die andere, wie es bei cat-cow gemacht wird. Je freier, leichter und fließender die Bewegung, desto intensiver ist die Aktivierung des Sakral Chakras.


Die Farbe des zweiten Chakras ist Orange. Auch hier kann mit Diffusern gearbeitet werden, die farbiges Licht und Duft gleichzeitig freisetzen. Als Düfte eignen sich hier besonders Sandelholz, Gewürznelke oder Orange.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen